Viele orange Ameisen (18.11)

Samstag, 18.11.2017

Sawatdii Khaa! 

 Am Samstag war ich mit Elina, Theresa, Lea und Ragini auf Koh Tao. 

Beim Reisebuero Dirk hatten wir einen schnorchel Day Trip nach Koh Tao und Koh Nang yuan gebucht und am Samstag morgen um 7:00 Uhr ging es dann endlich los. 

Von einem Taxi angeholt wurden wir zum noerdlichen Hafen gebracht, wo wir estmal mit einem Fruehstueck empfangen wurden. neben uns bedienten sich noch gut 100 weitere Leute an dem Buffet, welches aus Croissants, keksen, obst und einer vollautomatischen Kaffemaschiene, die auch Kakao und Tee servierte, bestand. Gegen 8:30 wurden dann die ersten Gruppen aufgerufen. Da wir soviele waren, bekam jeder ein anders farbiges Armband. Insgesamt gab es um die 6 Gruppen. 

Als wir dann endlich auf dem Speedboot sassen, begruesste uns die Crew und erklaerte uns den Tages ablauf. 1 1/2 Stunden fuhren wir auf dem Wasserherum, bis wir unseren ersten Stopp in einer Bucht vor Koh Tao machten. Die Crew verteilte Schnocrchel und Taucherbrillen und dann sprangen wir auch schon ins Wasser, um die zahlreichen Fische zu bewundern. 

Mit meiner Unterwasserkamera hab ich dabei eifrig Bilder und Videos aufgenommen. 

Nach den etwa 45 Minuten Schnorchelspass mussten wir wieder zurueck ins Boot und wurden mit einem Schlauch und klarem Wasser abgespritzt, um nicht so viel Dreck wieder mit ans boot zubringen und das Salzwasser abzuwaschen. 

Danach ging es dann weiter nach Koh Nang yuan. Dort erwartete uns erstmal ein grosses Buffet mit Reis, unterschielichen Currys, Gemuese, Obst und Nudeln. Das highlight war der Bananenkuchen. Der war einfach unglaublich lecker! 

Vollgesopft entschieden wir uns estmal die Insel zu erkunden. 

 

 

 Wir liefen aus dem Speissepavillon ueber mehere holzbruecken diekt auf dieses schilddaruf zu, welches auf einem Viewpoint hinweiste. Den wollten wir uns natuerlich nicht entgehen lassen! 

JEdoch war der aufstieg so schwer und anstregend, dass ich keine Fotos davon machen konnte.

Dafuer ist die Aussicht umso schoener!

Und wenn man auf dem ersten Bild ganz genau hinschaut, erkennt man Menschen am Strand. Diese trugen alle orangene Schwimmfesten und waren von dort oben so klein, dass einem sofort das Bild einer Ameise in dem Kopf schoss. Amuesiert und etwas ausgeruht versuchten wir dann heile unten anzukommen. 

Wir beschlossen daraufhin uns neben den orangenen Ameisen einen Platz am Strand zu suchen und ein bisschen die Sonne und das Meer zu geniessen. 

 

Natuerlich mussten wir auch dort den Luxus einer Taucherbrille geniessen und erforschten die Unterwasserwelt, die allerdings nur einen meter tief war. 

Irgendwann war allerdings auch diese Zeit vorbei und wir fuhren wieder zurueck nach Koh Samui.

Dort erwartete mich gleich Kathi, meine neue Mitbewohnerin und wie es sich ergeben hat, eine neue Freundin. Nach  meinem Umzug war Kathi aber auch sofort eingeschlafen und ich fuhr mit den anderen in die Stadt nach Lamai zum Thaiboxen. Davon hab ich jedoch nur ein Video, welches ich hier nicht hochladen kann. 

Gegen 23 Uhr fiel ich dann auch erchoepft in mein Bett im Bungalow Nr. 5, meiner neuen Unterkunft fuer die naechsten Wochen.

Bis dahin! 

Eure Saskia