Regen, Regen und noch mehr Regen ...

Samstag, 14.10.2017

  Hallo Leute,

wie ihr seht, bin ich immernoch am Leben und berichte euch, was alles in der zweiten Woche geschehen ist.

Der Montag fing relativ entspannt an, da die Neuen erstmal den Rundgang gemacht haben und meine Zimmergenossinen bis dienstag Abend in Kandy und Ella waren, waren wir zu dritt und mussten nur Wasser von einem Becken ins Andere tragen. Nachdem auch dies erledigt war durften wir uns den Neuen anschließen und den restlichen Rundgang nochal mitlaufen. danach stand putzen auf dem Arbeisplan und zwar das größte Becken !

Zu fünft (also die vier neuen und ich) haben wir die Algen und Abfälle der Schildkröten beseitigt und hinausgespühlt.

Anschließend gab es Tee und Kekse. Am NAchmittag führte ich die euen durch Galle. Jedoch hatte es nur geregnet, weshalb die Führung in einem Cafe mit einem Glas Tee oder Kaffe für jeden endete.

Am Dienstag waren nur die Neuen und ich zum Projekt gefahren und durften 1000 Liter Wasser vom Meer holen. Das war verdammt anstrengend ! Zum Glück war Anna auf die Idee gekommen eine Kette zu bilden, sodass wir nicht immer die Dünen hoch und runter laufen mussten, sondern nur die Eimer weiter reichten. Die Wolken versperrten dazu so der Sonne den Weg, dass es recht kühl mit dem Wnd vom Meer war und wir dankbar waren, dass es keine 35 Grad im Schatten waren. Nachmittags sindwir dann mit der ganzen <truppe nach Mirissa gefahren. Das ist eine wunderschöne Bucht in der Nähe von Matara. da wir aber pünktlich zum Abendesseen zurück sein mussten, onnten wir leider nicht länger bleiben. Schade eigentlich, denn das waren die einzigen Stunden, wo es mal nicht im Strömen geregnet hatte.

Genau wie letzte Woche stand am Mittwoch angeln auf dem Plan und ich hatte nach 5 Sekunden meinen ersten Fisch gefangen ! innocenttongue-out Er war zwar nur 6 cm lang, aber ich war trotzdem sehr stolz auf mich !! Nach 30 Minuten relativem erfolgreichem Angeln, kam der Regen, sodass wir zurück zur Farm gelaufen sind und dort mit Putzen und Fisch schneiden beschäftigt wurden. Um 16 Uhr hatte ich dann meine erste Yoga Stunde. Draußen war es durch den Regen sehr schwül und heiß, sodass einem das Atmen schwer viel und man noch scheller als sonst geschwitz hatte, aber nach einer Stunde war es endlich geschaft und ich bin halb auf meiner Matte zusammengebrochen, da ich wirklich fertig war. Noch nie in meinem Leben hatte ich sooooo viel Geschwitz ! Da hieß es erstmal duschen un viel Trinken.

 Donnerstags begann der Tag genauso wie er aufgehört hatte - mit viel Regen. Eigentlich sollten wir den Strand säubern, aber das Taten wir nur ca. 30 Minuten, wo es mal trocken war.

Sonst verbachten wir den Tag mit chillen, Kekse essen und Fisch schneiden - genauso wie der Freitag, wo das Projekt von 14 - 17 Uhr (sonstvon 8 - 11 Uhr) stattfand und wir die Baby Turtles füttern durften. Die Movie Night am Donnerstag abend ist etwas untergegagen, da eines der Mädchen ins Krankenhaus musste, aber immerhin gab es sehr leckeres Schokoeis :)) (Dem Mädchen geht es übrigens wieder gut).

Naja, also die Woche war nicht ganz so Eregnisreich, wie die erste, aber da man einen geregelten Tagesablauf hat, ist diese auch wie im Flug vergangen. Kaum zu glauben, dass es heute schon wieder Samstag ist !!!  Die hälfte meiner Zeit hier in Sri Lanka ist schon um  surprised

Aber heute war ich mit 5 anderen Mädchen (die, die ins Krankenhaus musste, war auch dabei und darf gleich nochmal dahin, da sie von einem Hund gebissen wurde und nun gegen Tollwut und tetanus geimft wird)  wieder in Mirissa und haben us ein kleines Surfboard geliehen, womit wir versucht haben auf den Wellen zu gleiten. Allerdings war es eher ein Versuch nicht zu ertrinken :D  Im Allgemeinen war der Tag eigentlich sehr schön. Wir waren zusammen essen gegangen und ich hatte ein Ham & Cheese Sandwich mit Pommes und zum Nachtisch Pancakes mit Schokosauce, aber ich hab mir einen fetten Sonnebrand von den Füßen, über den Beinen bis zum Bauch und Hals geholt, der jetzt geade sehr doll weh tut. Ich hoffe morgen ist das besser :)

 

Hoffentlich geht es euch allen auch gut (oder zumindest etwas)

Eure Saskia :)