Ein bisschen Heimatgefühl

Dienstag, 17.10.2017

Hallo Leute,

ich könnte vor Freude durch die Decke gehen!!!!!

Seit Sonntag regnet es nicht mehr !!! Und heute ist schon MIttwoch !!! Das ich sowas hier noch mit erleben durfte, überrascht mich wirklich  .laughing

Naja aber dann werde ich mal anfagen zu berichten, was wir am ersten sonnigen Tag gemacht haben:

NAchdemwir erstmal etwas ausgeschlafen haben, machte wir ( Lydia, Saskia, Mia, Vanessa und ich) uns auf dem Weg zur Handunugoda Tee Plantage. Dies erreichten wir ganz einfach mit dem Bus und einem TukTuk, wo wir uns zu fünft hineinquetschten.

das sind unterschiedliche Teepflanzen. Ich weiß leider nicht mehr welche Pflanze was war, aber dabei sind Zimt, Schwarz Tee, Vrginia White Tee und Grüner Tee.

Die Teeblätter werden dabei erst gepflückt - beim Virginia Tee nur die knospen- danach gewasche, zerstückelt und gesiebt. Wenn sie die richtige Größe haben, dürfen sie in den Trockner. Danach dufteten die schwarzen Teeblätter sooo gut!!

Bevor sie allerdings abgepackt werden können, müssen noch die Stiele und die noch nicht ganz gerösteten Teebltter herausgefilter werden. Dafür gab es Farbsortier maschinen.

 

Das ist die große Badewanne für die frisch gepflückten Teeblätter.

Mithilfe dieser Maschiene werden sie zerstückelt ....

... und mit diesem Sieb werden zu große Stücke herrausgefilter und wieder zurück in den Schneider geworfen.

Das ist der Ofen

.

Dieser kann bis zu 150 Grad Fahrenheit heiß werden. Das sind ca.65 grad Celsius.

 Eine Fahrt durch den Ofen daueret etwa 30 Minuten.

 

Danach werden die gerösteten Teeblätter nochmals gefiltert um schon mal zu große Stücke zu entfernen.

Das ist die elektronische Farb-Sortier-Maschine.

Am Ende kommen diese 5 verschiedenen Gruppen herraus und nur die oben rechst und links können verwendet werden. Also wird ziemlich vieles Weggeschmissen.

Danach wurden wir ins Museum geführt. Dort gab es über 20 verschiedene Teesorten zum Probieen und zum kaufen. Ich habe mich für den Zimt, den Ingwer und den Lemongras Tee entschieden. Alle drei sind wirklich lecker!

Nachdem wir die Plantage verlassen hatten - alle mit deutlich weniger Geld - ging es zum Strand in Habaraduwa. Da der Sonnenbrand von Samstag noch ziemlich stark war, hab ich mir eine Hängematte genommen und die Seele baumeln lassen, bis es Zeit für die Rückfahrt war.

Alles im allen war es ein sehr schöner Tag und ich kann jedem nur empfehlen einmal auf eine Tee Plantage zu fahren !!